arsEdition macht Leselust

Darf man als Buchhändler eigentlich auch ein bißchen schummeln?
So ein klitzekleines bißchen?
Denn egal wie viel man liest, ob in der Badewanne, während man darauf wartet, daß die Plätzchen fertig werden oder auf den zehn Minuten Fahrt zum Kindergarten noch ein Hörbuch hört: Es ist nie genug!
Irgendwie schaffen es die Kunden immer zielsicher nach all den Büchern zu fragen, die ich eben nicht gelesen habe; und zu denen im schlimmsten Fall auch kein Kollege Feedback gegeben hat.
Deshalb liebe ich ja Bücher über Bücher!
Denn solche Titel helfen mir ungemein, meine Wissenslücken zu füllen und ganz nebenbei auch noch Bücher zu entdecken, die mich selbst brennend interessieren.

Nun gibt es aber bei arsEdition die neue Reihe „Leselust“, für die man prominente Autoren verpflichten konnte, die wissen, wovon sie schreiben.
Die beiden „Leselust“-Titel, die ich heute vorstellen möchte, sind „Nervenkitzel – 99 Krimis, die unter die Haut gehen“ von Krimi-Bloggerin und Moderatorin Miriam Semrau und „Leseglück – 99 Bücher, die gute Laune machen“ von Buchhändler und Bookstagrammer Florian Valerius und Autorin und Bloggerin Mareike Fallwickl (Dunkelgrün fast schwarz, Das Licht ist hier viel heller).
Zusätzlich gibt es in der Reihe bisher auch zwei Buch-Quizze, die kleine „Quergelesen“-Reihe mit Zitaten und Aphorismen berühmter Schriftsteller und den Titel „Bücher auf Rezept“, der ebenfalls von Valerius und Fallwickl verfasst wurde und bei dem man die passende Lektüre zur aktuellen Stimmung empfiehlt bekommt.

In „Leseglück“ werden uns Favoriten aus verschiedenen Themengebieten vorgestellt, zum Beispiel mit tierischen Protagonisten, schwarzem Humor oder erotischer Literatur.
Da ist definitiv für jeden etwas dabei!
„Nervenkitzel“ hat mir in letzter Zeit schon mehrfach das Leben in der Buchhandlung enorm erleichtert, denn leider bin ich keine große Krimileserin. Zwar habe ich eine großartige Kollegin, die sich in diesem Bereich auskennt, wie kaum eine andere und von der ich mir auch immer regelmäßig Tipps hole, aber leider sind wir meist zu beschäftigt, um uns ordentlich auszutauschen.
Welch ein Glück, wenn dann eine Kundin nach einer blinden Ermittlerin fragt, kurz nachdem man in „Nervenkitzel“ über die Thriller von Andreas Pflüger gelesen hat.
„Fall gelöst!“, sag ich da…

Illustriert wurden die Bücher übrigens sehr liebevoll Franziska Misselwitz, sodass die Büchlein nicht nur inhaltlich, sondern auch optisch sehr gelungen sind.

Das perfekte Geschenk für Leseratten und eine großartige Inspiration für die nächste Lektüre!