Seite an Seite: Etwas ist passiert…

Als mein Kollege Andi und ich letzten Sommer beschlossen, einen Podcast zu starten, hätten wir uns nie vorstellen können, was sich daraus entwickeln würde…
Andi war ja schon lange ein großer Podcast-Fan, für mich war das ganze Thema seinerzeit noch ziemliches Neuland. Vielleicht brauchte es aber eben genau diese Mischung: jemanden, der Lust auf dieses Projekt hatte und jemanden, der mit geradezu naiver Unbefangenheit an die Sache heranging.
Wir borgten ein Mikro, ließen uns die allernötigsten Grundlagen beibringen und legten einfach los.

Was wir uns erwarteten? – Keine Ahnung…
Wir waren schon begeistert, als Freunde und Kollegen sich die erste Folge anhörten. Als Friedemann Karig uns dann aber bei Instagram verlinkte und plötzlich ein paar hundert Leute unseren Podcast hörten, waren wir absolut verblüfft. Damit hatten wir nicht gerechnet!
Und so trafen wir uns hin und wieder nach der Arbeit, schenkten uns ein Gläschen Wein ein und begannen, über die Titel zu sprechen, die wir gerade gelesen hatten.
Es machte Spaß, gelegentlich bekamen wir gutes Feedback oder wurden von Autoren verlinkt, aber es blieb ein schönes Hobby, dem wir uns gerne widmeten, wenn es unsere Zeit zuließ.

Ende Oktober bekamen wir dann aber eine Nachricht, die uns überraschte: Man war in der Hugendubel Marketing Abteilung auf uns aufmerksam geworden.
Offenbar hatte es in unserer Firma schon länger Pläne gegeben, einen Podcast auf die Beine zu stellen, aber eine richtig zündende Idee hatte noch gefehlt. – Bis man unseren Podcast hörte.
Die Defizite, die wir hatten, lagen klar auf der Hand: schlechtes Equipment und wenig Know-how, auf der Plusseite standen aber die Begeisterung, mit der wir über Bücher sprachen und die entspannte Dynamik zwischen Andi und mir. Tatsächlich streiten wir uns nämlich in den Folgen nicht über die Bücher, sondern sind meist einer Meinung. Allerdings kommen wir aus sehr unterschiedlichen Richtungen beim selben Ergebnis an.

Also begannen wir über die Weihnachtszeit und das Frühjahr – während Andi auch noch sein Staatsexamen schrieb – damit, neue Folgen von „Seite an Seite“ als offizieller Literaturpodcast von Hugendubel zu planen.
Was Andi und mir von Anfang an wichtig war, war es weiterhin zu entscheiden, über welche Titel wir reden wollten. Es stellte sich aber schnell heraus, daß wir uns darüber keine Sorgen machen mussten. Immerhin wollte man bei Hugendubel ja genau die Begeisterung, die wir für die Titel, die uns gefielen, zeigten und niemanden, der emotionslos Klappentexte ablas.
Es kostete uns dann aber noch einige Monate, das ganze wirklich spruchreif zu machen. Zunächst musste noch eine Produktionsfirma gefunden werden, die gut zu uns und unserem Projekt passte, Andi und ich musste viel Papierkram erledigen und dann war da ja noch Andis Staatsexamen.

Als wir dann gestern endlich mit der ersten neuen Folge an den Start gehen konnten, war wirklich viel passiert. Wir hatten ein unheimlich tolles Team gefunden, von denen wir großartig unterstützt wurden, wir hatten viele kleinere und größere Hindernisse aus dem Weg geräumt und dann kam ja auch noch die Corona-Krise…

Aktuell sehen Andi und ich es als große Chance, mit den neuen Folgen ausgerechnet jetzt zu starten. Wie unsere Kollegen sitzen wir gerade zu Hause, während die Läden vorerst weiter geschlossen bleiben. Aber wenigstens sind wir nicht zum Nichtstun verdammt, sondern haben durch unseren Podcast die Möglichkeit, weiter das zu tun, was wir am liebsten machen, nämlich Bücher zu empfehlen.

Es ist immer noch ein wirklich surreales Gefühl, plötzlich in einem Tonstudio statt am Wohnzimmertisch mit einem Gläschen Wein zu sitzen. Es macht aber auch unheimlich viel Spaß, jetzt deutlich mehr Möglichkeiten zu haben und mit Leuten zusammenzuarbeiten, von denen man wahnsinnig viel lernen kann.

Was sich jetzt ändert: Ab sofort gibt es alle zwei Wochen eine neue Folge, jedesmal mit drei Titeln, die wir vorstellen. Es wird auch mehr Tipps von Zuhörern geben und ganz wichtig: Die Soundqualität ist jetzt wirklich verdammt gut!
Ich hoffe, Ihr habt Freude an den neuen Folgen und hört weiterhin fleißig zu.

Ihr findet uns auf Instagram unter @seiteanseite.podcast
Die neue Folge gibt es hier bei Spotify: Seite an Seite #5 Nackt im Hotel Corona
hier bei Apple Podcasts:  Seite an Seite #5 Nackt im Hotel Corona
und hier zum anhören im Browser: Seite an Seite #5 Nackt im Hotel Corona

Bleibt alle gesund!
Eure Andrea

ad7597c1bd9c6a4dd418169ec979f499

Autor: Lesen... in vollen Zügen

Seit 20 Jahren arbeite ich als Buchhändlerin in München und seit 2017 gibt es nun "Lesen... in vollen Zügen". Hier möchte ich euch vorstellen, welche Bücher mich gerade bewegen. Meine Beträge verfasse ich im Plauderton, eben so, wie ich auch mit meinen Kunden im Laden ins Gespäch komme. Der Schwerpunkt liegt dabei auf aktueller deutsch- und englischsprachiger Literatur. Aber ich bin auch ein großer Fan von schönen Illustrationen und stelle deshalb regelmäßig Graphic Novels und spannende illustrierte Sachbücher vor. Zu meinen Lieblingsautoren gehören Haruki Murakami, Banana Yoshimoto und Amélie Nothomb. Außerdem mache ich mir immer wieder Gedanken zum Thema Leseverhalten in der Rubrik Mein Leben als Leser und plaudere aus dem Nähkästchen in Bekenntnisse einer Buchhändlerin. Wem jetzt aber die Züge bei "Lesen... in vollen Zügen" zu kurz kommen, der kann gerne bei In vollen Zügen nach… vorbei schauen. Hier berichte ich von meinen Zugreisen, den Büchern, die mich dabei begleiten, den Städten die ich besuche und natürlich auch von schönen Buchhandlungen, die es dort zu entdecken gibt.

4 Kommentare zu „Seite an Seite: Etwas ist passiert…“

  1. Tja, die „heimlichen“ Bestseller in den Buchhandlungen sind doch immer noch die Bücher, die die Angestelten mit Herz und Verstand den Kunden empfehlen. Die können auch die sogenannten Bestenlisten toppen.
    Freut mich, dass Ihr so viel Spass habt und lernt
    Liebe Grüsse
    Nina

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s