Review: Reise ins Innere der Stadt

Meine Liebe zu schön illustrierten Büchern dürfte mittlerweile hinlänglich bekannt sein und Shaun Tan, einem meiner liebsten Illustratoren, habe ich ja vor einiger Zeit schon einen ganzen Beitrag gewidmet.
Seine Graphic Novel „Ein neues Land“ ist eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe, und daß, obwohl es ohne ein einziges Wort auskommt! Ja, Shaun Tan ist wirklich ein meisterhafter Autor und Illustrator.
Nun ist im Herbst sein neustes Buch „Reise ins Innere der Stadt“ erschienen, welches natürlich nicht in meiner Sammlung fehlen durfte.

„Reise ins Innere der Stadt“ ist eine Fortführung von „Geschichten aus der Vorstadt des Universums“, welches leider aktuell nicht mehr auf Deutsch erhältlich ist.
Gerüchten zufolge soll es demnächst wieder neu aufgelegt werden, doch man muss dieses Buch nicht gelesen haben, um „Reise ins Innere der Stadt“ zu verstehen.
Es ist ein sehr eigenständiges Buch.

Darin erzählt Shaun Tan in Kurzgeschichten, Skizzen und beinahe schon poetisch anmutenden Texten von Tieren, die sich die Stadt nach und nach zurückerobern.

Da gibt es beispielsweise ein Hochhaus, in dem eine komplette Etage nur von Krokodilen bewohnt wird, und Riesenschnecken, die zunächst für Proteste sorgen und doch nach einiger Zeit nicht mehr aus dem Stadtbild wegzudenken sind. Fische, die in der Stratosphäre leben und die die Kinder auf den Hochhausdächern mittels Anglerschnüren an Ballons fangen und Pferde, die mit den Autos um die Wette laufen.

In manchen Geschichten schleichen sich die Tiere durch die Hintertür ein, wie zum Beispiel in der eines jungen Genies, der nur von Flusspferden träumt.
Andere Erzählungen sind durchwegs magisch, wie die, in der ein kompletter Firmenvorstand in Frösche verwandelt wird, oder die, in der die müden Fabrikarbeiter abends von einem gigantischen Yak nach Hause getragen werden.

Andere wiederum sind gesellschaftskritisch, wie die der Bären, die die Menschheit wegen Versklavung, Mord, Folter und Genozid verklagen…

Schon wenn man die „Reise ins Innere der Stadt“ aufschlägt, merkt man daß Shaun Tan mindestens genauso viel wert auf die Aufmachung seiner Bücher, wie auf den Inhalt legt.
Bereits das Inhaltsverzeichnis ist ein kleines Kunstwerk, bei dem die Tiere, um die es in den Geschichten geht als Schattenrisse dargestellt werden.

2019-01-03_13.38.37

Zu jeder Geschichte gibt es dann noch ein oder mehrere stimmungsvolle Gemälde; manche davon fotorealistisch, andere wiederum leicht abstrakt.

„Reise ins Innere der Stadt“ ist ein Gesamtkunstwerk, dessen Bilder und Texte sich wunderbar ergänzen und den Leser abwechselnd zum Schmunzeln bringen, zum Träumen einladen, oder zum Nachdenken anregen.

2019-01-03_13.48.36

Da das Buch im Aladin Verlag erschienen ist, werdet Ihr es vermutlich eher in der Kinderbuchabteilung Eurer Buchhandlung finden. Doch „Reise ins Innere der Stadt“ ist kein Buch für kleine Kinder!
Empfohlen wird es von 10-99 Jahre, wobei ich die Altersangabe vielleicht eher von 12-101 legen würde. Manche Geschichten setzen eine gewisse Reife voraus und regen auch zu Gesprächen an. Vielleicht ist es also eine schöne Idee, dieses Buch als Anlass zu nehmen, seinen älteren Kindern daraus vorzulesen. Aber abgesehen davon braucht man kein Kind, um illustrierte Bücher zu kaufen!

Die Bücher von Shaun Tan kann ich nur jedem ans Herz legen.

 

Mehr von Shaun Tan findet Ihr hier:

2017-11-17_17.09.29

Lieblingsillustratoren: Shaun Tan

Advertisements

Autor: Lesen... in vollen Zügen

Seit 19 Jahren arbeite ich als Buchhändlerin in München und seit knapp einem Jahr gibt es nun "Lesen... in vollen Zügen". Hier möchte ich euch vorstellen, welche Bücher mich gerade bewegen. Meine Beträge verfasse ich im Plauderton, eben so, wie ich auch mit meinen Kunden im Laden ins Gespäch komme. Der Schwerpunkt liegt dabei auf aktueller deutsch- und englischsprachiger Literatur. Aber ich bin auch ein großer Fan von schönen Illustrationen und stelle deshalb regelmäßig Graphic Novels und spannende illustrierte Sachbücher vor. Zu meinen Lieblingsautoren gehören Haruki Murakami, Banana Yoshimoto und Amélie Nothomb. Außerdem mache ich mir immer wieder Gedanken zum Thema Leseverhalten in der Rubrik Mein Leben als Leser und plaudere aus dem Nähkästchen in Bekenntnisse einer Buchhändlerin. Wem jetzt aber die Züge bei "Lesen... in vollen Zügen" zu kurz kommen, der kann gerne bei In vollen Zügen nach… vorbei schauen. Hier berichte ich von meinen Zugreisen, den Büchern, die mich dabei begleiten, den Städten die ich besuche und natürlich auch von schönen Buchhandlungen, die es dort zu entdecken gibt.

8 Kommentare zu „Review: Reise ins Innere der Stadt“

    1. Oh Nina, ich hab heute schon wieder an dich gedacht, wie eigentlich immer, wenn ich schön illustrierte Bücher vorstelle. 😉
      Es ist aber auch wirklich schrecklich, daß am Ende des Geldes immer noch so viele ungekaufte Bücher in der Buchhandlung bleiben müssen! 😂
      Ganz liebe Grüße zurück,
      Andrea

      Gefällt 1 Person

  1. Ich liebe schön illustrierte Bücher auch sehr, und dieses hier ist wunderbar!!!
    Das Inhaltsverzeichnis als Schattenriß der Tiere, welch eine tolle Idee! Die Geschichten sprechen mich sehr an, und die Bilder sind so wunderschön! Hach, Bücher sind einfach was herrliches, zumal, wenn sie so schön als gelungenes Gesamtpaket daher kommen!
    Liebe Grüße
    Monika.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s