Review: Edison

Heute wollte ich euch ein Bilderbuch vorstellen, das nun aber wirklich ein Augenschmaus für jung und alt ist.

Vor zwei Jahren konnte mich Torben Kuhlmann schon mit „Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond“ begeistern. Davor war bereits „Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus“ erschienen.
Nun also liegt der dritte Band der Reihe „Edison – Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes“ vor und wieder einmal machen sich mutige Mäuschen auf, Abenteuer und Wissenschaft miteinander zu verbinden.

In „Edison“ geht es um den kleinen Mäuserich Pete, dessen Vorfahre ein geheimnisvolles Schriftstück hinterlassen hat, in dem die Rede von einem Schatz ist.
Gemeinsam mit dem Professor, einer älteren weisen Maus, findet er heraus, daß das Schiff, mit dem Petes Vorfahr damals nach Amerika übersiedeln wollte, gesunken ist.
Der Schatz muss nun also auf dem Grund des Ozeans liegen!
Doch das entmutigt Pete noch lange nicht und zusammen mit dem Professor macht er sich auf, in die Tiefen der Meere…

Wie auch schon in den vorherigen Bänden widmet sich Torben Kuhlmann in „Edison“ einem Kapitel der Wissenschaft und Forschung.
Dabei müssen die kleinen Mäuse selbst herausfinden, wie es möglich ist, auf den Grund des Meeres zu gelangen. So wird Wissen kindgerecht vermittelt und auch die Erwachsenen haben Spaß beim Vorlesen.

Kuhlmanns Illustrationen sind einfach wunderbar und viele Doppelseiten kommen ganz ohne Text aus, was Raum für eigene Beobachtungen und Erklärungen lässt.

„Edison – Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes“ ist ein Bilderbuch für jung und alt, dessen kleine Protagonisten sofort die Herzen der Leser erobern werden.

2018-09-21_14.11.25

Advertisements

Autor: Lesen... in vollen Zügen

Seit 19 Jahren arbeite ich als Buchhändlerin in München und seit knapp einem Jahr gibt es nun "Lesen... in vollen Zügen". Hier möchte ich euch vorstellen, welche Bücher mich gerade bewegen. Meine Beträge verfasse ich im Plauderton, eben so, wie ich auch mit meinen Kunden im Laden ins Gespäch komme. Der Schwerpunkt liegt dabei auf aktueller deutsch- und englischsprachiger Literatur. Aber ich bin auch ein großer Fan von schönen Illustrationen und stelle deshalb regelmäßig Graphic Novels und spannende illustrierte Sachbücher vor. Zu meinen Lieblingsautoren gehören Haruki Murakami, Banana Yoshimoto und Amélie Nothomb. Außerdem mache ich mir immer wieder Gedanken zum Thema Leseverhalten in der Rubrik Mein Leben als Leser und plaudere aus dem Nähkästchen in Bekenntnisse einer Buchhändlerin. Wem jetzt aber die Züge bei "Lesen... in vollen Zügen" zu kurz kommen, der kann gerne bei In vollen Zügen nach… vorbei schauen. Hier berichte ich von meinen Zugreisen, den Büchern, die mich dabei begleiten, den Städten die ich besuche und natürlich auch von schönen Buchhandlungen, die es dort zu entdecken gibt.

4 Kommentare zu „Review: Edison“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s