Review: Louis Undercover

Nachdem mich ja letzten Monat Jane, the Fox & Me sehr berührt hat, habe ich mir dann gleich noch „Louis Undercover“, die zweite Graphic Novel von Fanny Britt und Isabelle Arsenault gegönnt.

Darin geht es um Louis, einen Teenager, der mit der Trennung seiner Eltern zu kämpfen hat. Eigentlich lieben sich Louis Mama und Papa noch, doch die Alkoholsucht seines Vaters macht ein Zusammenleben unmöglich.
Wie schon in „Jane, the Fox & Me“ spielt auch hier wieder ein Tier eine wichtige Rolle. Dieses Mal ist es ein verletzter Waschbär, um den sich Louis und sein kleiner Bruder kümmern und dessen Ankunft eine mögliche Versöhnung der Eltern einläutet.
Doch so leicht ist Alkoholismus nicht zu überwinden und Louis muss lernen alleine mutig zu sein…

Auch das zweite Buch von Fanny Britt und Isabelle Arsenault traf mich wieder mitten ins Herz. Besonders die Beziehung der Eltern wird mit wenigen Strichen so wunderbar und todtraurig eingefangen, daß ich manchmal Tränen in den Augen hatte.
„Louis Undercover“ ist keine Alles-wird-wieder-gut-Geschichte… Es bleibt dem Leser selbst überlassen sich vorzustellen, wie es mit Louis Familie weiter geht.
Aber es gibt immer ein Fünkchen Hoffnung…

Farben spielten ja auch schon in „Jane, the Fox & Me“ eine wichtige Rolle und auch in „Louis Undercover“ wurden die Graphit- und Kohlzeichnungen sehr bewusst koloriert. Da gibt es die blauen Bilder, die die schlechten Erinnerungen zeigen und die gelben, die für Hoffnung stehen.

2018-02-08_13.08.20

„Louis Undercover“ ist definitiv eine Empfehlung für alle, die aussergewöhnliche Graphic Novels zu schätzen wissen.

Hier geht es zu meiner Besprechung von Jane, the Fox & Me

2018-01-20_11.08.06

Autor: Lesen... in vollen Zügen

Seit 20 Jahren arbeite ich als Buchhändlerin in München und seit 2017 gibt es nun "Lesen... in vollen Zügen". Hier möchte ich euch vorstellen, welche Bücher mich gerade bewegen. Meine Beträge verfasse ich im Plauderton, eben so, wie ich auch mit meinen Kunden im Laden ins Gespäch komme. Der Schwerpunkt liegt dabei auf aktueller deutsch- und englischsprachiger Literatur. Aber ich bin auch ein großer Fan von schönen Illustrationen und stelle deshalb regelmäßig Graphic Novels und spannende illustrierte Sachbücher vor. Zu meinen Lieblingsautoren gehören Haruki Murakami, Banana Yoshimoto und Amélie Nothomb. Außerdem mache ich mir immer wieder Gedanken zum Thema Leseverhalten in der Rubrik Mein Leben als Leser und plaudere aus dem Nähkästchen in Bekenntnisse einer Buchhändlerin. Wem jetzt aber die Züge bei "Lesen... in vollen Zügen" zu kurz kommen, der kann gerne bei In vollen Zügen nach… vorbei schauen. Hier berichte ich von meinen Zugreisen, den Büchern, die mich dabei begleiten, den Städten die ich besuche und natürlich auch von schönen Buchhandlungen, die es dort zu entdecken gibt.

Ein Gedanke zu „Review: Louis Undercover“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s